Ein Wassertropfen in Peru

Viele Schmetterlinge aus Papier mit Kinderhänden
Quelle: Eigene Aufnahme

Die Klasse JüL B hat sich im Rahmen der Zielsetzung Faire Schule zu werden mit dem Wasserkreislauf, den Kontinenten, Südamerika und Peru beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich in Vorbereitung auf ihren Projekttag „Ein Wassertropfen in Peru“ schon im Unterricht mit dem Land, dem Leben der Menschen dort sowie der Tier- und Pflanzenwelt befasst.

Am Projekttag selbst bekam die Klasse Besuch von Frau Fernandes von der Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit. Sie berichtete Spannendes aus ihrem Heimatland Peru.

Kinder mir selbst gebasteltem regenmacher
Quelle: Eigene Aufnahme

Die Kinder hörten und spielten mit ihr Regenwaldmusik, bauten gemeinsam eine Tisch-Theaterbühne auf und spielten die Geschichte des Wassertropfens Paulina von der Reise aus den Wolken über den peruanischen Bergen, durch den Regenwald bis hin zum Amazonas. Dort stieß Paulina auf einen Ölteppich und später auch auf jede Menge Plastikmüll. Ein Schmetterling wollte den Wassertropfen retten, blieb aber selbst im Öl hängen.

Kinder stehen um ein selbgebsteltes PeruSpiel
Quelle: Eigene Aufnahme

Im Anschluss wurde auch darüber gesprochen, wie gut einige Alltagsgegenständen für unsere Umwelt sind und welche ihr schaden.

karte von Südamerika
Quelle: Eigene Aufnahme

Zum Schluss bastelten alle einen Schmetterling, der die Botschaft nach weniger Einwegplastik in die Welt hinaus tragen soll.

Tisch mit selbst gebastelten Utensilien über Peru
Quelle: Eigene Aufnahme

19.03.2022